Zsuzsa Bánk
Mark Z. Danielewski
Ulrike Draesner
Oswald Egger
Sylvia Geist
Peter Greenaway
Sophia Kennedy
Hanif Kureishi
Ulli Lust
Clara Luzia
Tristan Marquardt
Friederike Mayröcker
Scott McCloud
Hanne Ørstavik
Judith Nika Pfeifer
Teresa Präauer
Franz Schuh
Craig Thompson
Bastien Vivès
Peter von Matt
Jan Wagner
Jeanette Winterson
 

Sansone Caterina

Caterina Sansone, geboren 1981 in Florenz, studierte Fotografie in Bologna und verfasste ihre Abschlussarbeit über Francesca Woodman. Sie arbeitete im Magnum-Archiv in Paris und als Assistentin u. a. von Ilse Frech und Giampiero Assumma, bevor sie sich als freiberufliche Fotografin in Paris niederließ. 2010/11 war sie Mitglied der École Municipale d’Arts Plastiques von Vigneuxsur- Seine. 2012 erschien in Kooperation mit Alessandro Tota ihre erste Publikation Palacinche. Storia di un’esule fiumana, korrespondierende Ausstellungen fanden in Rom (Palazzo Inconto, 2012) und Bologna (BilBolBul Festival, 2011) statt. In ihrem letzten Projekt, Litte Women (2011–14), befasste sich Sansone mit jungen Mädchen an der Schwelle zum Erwachsenwerden.

kolik 67