Robert Prosser
Mercedes Spannagel
Lucia Leidenfrost
Margret Kreidl
Christoph Hein
Steffen Mensching
Bettina Gärtner
Jakob Kraner
Luca Manuel Kieser
Robert Schindel
Marie Luise Lehner
Ronald Pohl
Hanno Millesi
Simone Hirth
Marion Steinfellner
Herbert J. Wimmer
Waltraud Haas
Rudolf Lasselsberger
Lucas Cejpek
David Fuchs
Peter Paul Wiplinger
Karl Wagner
Angela Krauß
Antonio Fian
Hansi Linthaler
Karin Fleischanderl
Herbert Herzmann
Tomer Gardi
Mark Kanak
Ruth Beckermann
Franz Schuh
 

Franke Herbert

Herbert W. Franke, geboren 1927 in Wien, Autor und Wissenschafter. Franke ist einer der bedeutendsten lebenden Science-Fiction-Autoren des deutschsprachigen Raums. Aktiv im Bereich der Zukunftsforschung sowie der Computergrafik und Computerkunst. In seinen Werken befasst er sich mit Aspekten technologischer Entwicklungen und ihren Wechselwirkungen mit der Gesellschaft. Werke (Auswahl): Zone Null (1972), Phänomen Kunst. Die kybernetischen Grundlagen der Ästhetik (1974), Endzeit (1985), Cyber City Süd (2005), Flucht zum Mars (2007). www.herbert-w-franke.de und www.art-meets-science.info