Xaver Bayer
Timo Brandt
Jürgen Engler
Antonio Fian
Karin Fleischanderl
Waltraud Haas
Herbert Herzmann
Walter Hinderer
Elias Hirschl
Barbara Hundegger
Harald Jöllinger
Volker Kaukoreit
Krista Kempinger
Hansi Linthaler
Barbi Marković
Friederike Mayröcker
Hanno Millesi
Lydia Mischkulnig
Judith Nika Pfeifer
Werner Rotter
Elias Schneitter
Franz Schuh
Anton Thuswaldner
Herbert J. Wimmer
 

Mitschell David

David Mitchell, geboren 1969 in Lancashire (England), studierte vergleichende Literaturwissenschaft in Kent. Nach Aufenthalten in Sizilien und London lebte er acht Jahre in Hiroshima (Japan), wo er an der Universität Hiroshima lehrte. Dort entstanden die Romane Ghostwritten (1999), für den er mit dem John Llewellyn Rhys Prize für Nachwuchsautoren ausgezeichnet wurde, und number9dream (2001), der auf der Shortlist des Man Booker Prize stand. 2004 erschien der preisgekrönte Roman Cloud Atlas, der 2012 von Tom Tykwer sowie Andy und Lana Wachowski verfilmt wurde. Es folgten Black Swan Green (2006) und The Thousand Autumns of Jacob de Zoet (2010). Mitchells Bücher wurden in 25 Sprachen übersetzt. Zuletzt verfasste er Opernlibretti und übersetzte zusammen mit seiner Frau den Roman The Reason I Jump von Naoki Higashida aus dem Japanischen. Mitchell lebt mit seiner Familie in County Cork (Irland).