Robert Prosser
Mercedes Spannagel
Lucia Leidenfrost
Margret Kreidl
Christoph Hein
Steffen Mensching
Bettina Gärtner
Jakob Kraner
Luca Manuel Kieser
Robert Schindel
Marie Luise Lehner
Ronald Pohl
Hanno Millesi
Simone Hirth
Marion Steinfellner
Herbert J. Wimmer
Waltraud Haas
Rudolf Lasselsberger
Lucas Cejpek
David Fuchs
Peter Paul Wiplinger
Karl Wagner
Angela Krauß
Antonio Fian
Hansi Linthaler
Karin Fleischanderl
Herbert Herzmann
Tomer Gardi
Mark Kanak
Ruth Beckermann
Franz Schuh
 

Schischkin Michail

Michail Schischkin, geb. 1961 in Moskau. Studium der Germanistik und Anglistik an der Staatlichen Pädagogischen Universität Moskau. Journalist für die Jugendzeitschrift Rowesnik, Lehrer für Deutsch und Englisch an der Schule Nummer 444 in Moskau. Lebt seit 1995 als Lehrer (u. a. für Russisch) und Dolmetscher in Zürich. 2009 Lehrbeauftragter für Russisch an der Washington and Lee University in Lexington (Virginia). Sein erster Roman Die Eroberung Ismails wurde 2000 mit dem russischen Booker-Preis ausgezeichnet. Für sein jüngstes Werk, Venushaar – sein erster Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde –, erhielt er mehrere Literaturpreise, u. a. den Preis Nationaler Bestseller 2005. Der hier abgedruckte Text ist ein Auszug aus seinem neuen Roman, der im Herbst 2012 bei der Deutschen Verlagsanstalt erscheinen wird.

kolik 55