Zsuzsa Bánk
Mark Z. Danielewski
Ulrike Draesner
Oswald Egger
Sylvia Geist
Peter Greenaway
Sophia Kennedy
Hanif Kureishi
Ulli Lust
Clara Luzia
Tristan Marquardt
Friederike Mayröcker
Scott McCloud
Hanne Ørstavik
Judith Nika Pfeifer
Teresa Präauer
Franz Schuh
Craig Thompson
Bastien Vivès
Peter von Matt
Jan Wagner
Jeanette Winterson
 

Schischkin Michail

Michail Schischkin, geb. 1961 in Moskau. Studium der Germanistik und Anglistik an der Staatlichen Pädagogischen Universität Moskau. Journalist für die Jugendzeitschrift Rowesnik, Lehrer für Deutsch und Englisch an der Schule Nummer 444 in Moskau. Lebt seit 1995 als Lehrer (u. a. für Russisch) und Dolmetscher in Zürich. 2009 Lehrbeauftragter für Russisch an der Washington and Lee University in Lexington (Virginia). Sein erster Roman Die Eroberung Ismails wurde 2000 mit dem russischen Booker-Preis ausgezeichnet. Für sein jüngstes Werk, Venushaar – sein erster Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde –, erhielt er mehrere Literaturpreise, u. a. den Preis Nationaler Bestseller 2005. Der hier abgedruckte Text ist ein Auszug aus seinem neuen Roman, der im Herbst 2012 bei der Deutschen Verlagsanstalt erscheinen wird.

kolik 55