Robert Prosser
Mercedes Spannagel
Lucia Leidenfrost
Margret Kreidl
Christoph Hein
Steffen Mensching
Bettina Gärtner
Jakob Kraner
Luca Manuel Kieser
Robert Schindel
Marie Luise Lehner
Ronald Pohl
Hanno Millesi
Simone Hirth
Marion Steinfellner
Herbert J. Wimmer
Waltraud Haas
Rudolf Lasselsberger
Lucas Cejpek
David Fuchs
Peter Paul Wiplinger
Karl Wagner
Angela Krauß
Antonio Fian
Hansi Linthaler
Karin Fleischanderl
Herbert Herzmann
Tomer Gardi
Mark Kanak
Ruth Beckermann
Franz Schuh
 

Block Friedrich W.

Friedrich W. Block, geb. 1960 in Berlin, lebt in Kassel. Studium der Germanistik und Kunst/ Visuelle Kommunikation an der Universität Gesamthochschule Kassel. Zuletzt erschienen: Beobachtung des „ICH“. Zum Zusammenhang von Subjektivität und Medien am Beispiel experimenteller Poesie, Aisthesis-Verlag, Bielefeld, 1999. Publikationen intermedialer Poesie, zuletzt: IO. poesis digitalis, Blattwerk Edition, Linz, 1997. Kunstvermittler und Ausstellungskurator, zuletzt: , Kunsttempel Kassel, 2000. Vorsitzender des Kunst- und Literaturvereins Kassel. Mitherausgeber der Website http://www.pOes1s.com. Der vorliegende Text ist der zweite Vortrag, den Friedrich W. Block im Rahmen der zweiteiligen „Wiener Vorlesungen zur Literatur“ von Herbert J. Wimmer im Herbst 2001 in der Alten Schmiede, Wien, hielt. Der erste Vortrag erschien in Heft 17.

kolik 17
kolik 18