Zsuzsa Bánk
Mark Z. Danielewski
Ulrike Draesner
Oswald Egger
Sylvia Geist
Peter Greenaway
Sophia Kennedy
Hanif Kureishi
Ulli Lust
Clara Luzia
Tristan Marquardt
Friederike Mayröcker
Scott McCloud
Hanne Ørstavik
Judith Nika Pfeifer
Teresa Präauer
Franz Schuh
Craig Thompson
Bastien Vivès
Peter von Matt
Jan Wagner
Jeanette Winterson
 

Block Friedrich W.

Friedrich W. Block, geb. 1960 in Berlin, lebt in Kassel. Studium der Germanistik und Kunst/ Visuelle Kommunikation an der Universität Gesamthochschule Kassel. Zuletzt erschienen: Beobachtung des „ICH“. Zum Zusammenhang von Subjektivität und Medien am Beispiel experimenteller Poesie, Aisthesis-Verlag, Bielefeld, 1999. Publikationen intermedialer Poesie, zuletzt: IO. poesis digitalis, Blattwerk Edition, Linz, 1997. Kunstvermittler und Ausstellungskurator, zuletzt: , Kunsttempel Kassel, 2000. Vorsitzender des Kunst- und Literaturvereins Kassel. Mitherausgeber der Website http://www.pOes1s.com. Der vorliegende Text ist der zweite Vortrag, den Friedrich W. Block im Rahmen der zweiteiligen „Wiener Vorlesungen zur Literatur“ von Herbert J. Wimmer im Herbst 2001 in der Alten Schmiede, Wien, hielt. Der erste Vortrag erschien in Heft 17.

kolik 17
kolik 18